#1 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Sampler19 24.09.2016 23:31

avatar

(Hardcore/Speedcore/Uptempo/Splitter/Black Metal Reggae)

Before the big bang there was a stinking gas and now there is Speedcore and Breakcore, what joy! Compressed in a big bad Kessel, which will, if you don't use your breaks on your mighty tatty CD32 controller, blow you into pieces. I was having a bit of Vorfreude to Crash 'n' Tor next weekend, so i mixed this mix. With lots of Bassdrums, innit. m1dy, Pyrrhon, Casketcrusher, Renard - and more! From Breakcore to Spätcore, to Splitter and good old american Gebolze, as if your brain was being molten in the Las Vegian sun of the Gabberfest. Hakk on, it was nice hangin with ya, even if only through text and sound.

[mixcloud]https://www.mixcloud.com/Sampler19/kern-7-ein-kessel-buntes/[/mixcloud]

Recorded in Hamburg, 2016-09-24, 115 - 1200 BPM.

Schienenliste followiert, ich esse.

#2 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Sampler19 24.09.2016 23:53

avatar

Tracklist - Sampler19: Kern 7: Ein Kessel Buntes

Fat Frumos - Black Metal Reggae
Meow Meow - daisy cruis r
Renard - Go To The Party
Renard - Team Murder
Casketkrusher - Go to Hell!
DG the Producer - 909 Snare Jonguh
Hellcreator - 20 Seconds To Comply
Tim Shopp - Social Basswork Edit
Pyrrhon - Nihilism
Low Entropy & Paranoizer - Scream (Angerkick MashUp Mix)
Coakira - Palpitation
m1dy - Full Throttle
m1dy - m1dy Deluxe
m1dy - m1dy is Sexy
Kobaryo - New Game Plus

#3 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Sampler19 25.09.2016 00:39

avatar

Download:
https://www.sendspace.com/file/7z8liy
PW: raven

#4 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Schwanzy 26.09.2016 19:02

avatar

downe

#5 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Schwanzy 30.09.2016 21:23

avatar

hmmmmmmmmmmmmmmmmmmm hhmmmhmmm

#6 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Rübezahl 30.09.2016 22:38

avatar

Läuft grade... Macht Laune auf morgen.

#7 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Sampler19 01.10.2016 09:09

avatar

Hier noch die Farbvorhersage der Tracklist:

Fat Frumos - Black Metal Reggae: Ausgeblichenes Pink mit Türkis-Sprenkeln
Meow Meow - daisy cruis r: Rotorange
Renard - Go To The Party: Hell-Rot
Renard - Team Murder: Dunkelrot
Casketkrusher - Go to Hell!: Violett
DG the Producer - 909 Snare Jonguh: Marineblau
Hellcreator - 20 Seconds To Comply: Dunkelrot
Tim Shopp - Social Basswork Edit: Grauschwarz
Pyrrhon - Nihilism: Cyber
Low Entropy & Paranoizer - Scream (Angerkick MashUp Mix): Tiefschwarz
Coakira - Palpitation: Ocker
m1dy - Full Throttle: Violett
m1dy - m1dy Deluxe: Violett
m1dy - m1dy is Sexy: Orangeviolett
Kobaryo - New Game Plus: Platin

#8 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von ZaraPaz 03.10.2016 12:40

avatar

Ich verbleibe mit einem Selbstzitat

Zitat
ausnahmediskjockey sampler19 lässt wieder die akktustischen Knorken kalllen, Vollgas auf der Überholungsspur!!!! Geboten wird harte Rohkost aus allen möglichen verstrahlten Ländern. Z.B. Japan, Deutschland, Persien, Sparta, Frankenland. Hier wäre Pyrrhon zu nennen. Abteilung Speedcore. Man hört in der Ferne, wie einer erschossen wird, der sich flüsternd erkundigen wollte, ob Gefangene gemacht würden. Lautes, polterndes Gelächter. So ist der neue Mix von Sampler, der sich als "big bad Kessel, which will" tarnt. Der Mix ist eine akkustische Tarnschrift aus übelriechendem Tanzflächenturnschuhgebretter, wo Menschen sterben, Flüsse vergiften, Atomkraftwerksirenen auf 12 tönen, die Hand vor den Augen nicht mehr zu sehen ist, Gliedmaßen abgehackt auf verdreckten Tischen in asiatischen Steppenhütten zucken, von verzweifelten Touristen, die man kaum vermissen wird in ihren Heimatländern und wenn, dann Pech. Die Welt, die Sampler uns hier zeigt, ist maschinell, gnadenlos und brüllend laut. Aber auch bunt. Raver mit bunten Frisuren, Partyglatzköpfe und arbeitslose Mädchen mit misslungenen schwarzen Tättowierungen, die höhnisch lachend alte, leichtsinnige Opas vor Kippenautomaten schubsen, daß dabei knackend ihr Gebiss zerspringt, nichtmal mit drei Anschnallgurten ist man vor der Wucht dieses neuen Machwerks der Neuen Hamburger Fischschädel Schule gefeit. Lebensmüde können ein Ohr riskieren.

#9 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Rübezahl 04.10.2016 16:47

avatar

Wann kommen eigentlich mal "Zara Paz - gesammelte Werke" raus?

#10 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von Sampler19 05.10.2016 00:20

avatar

in der tat sehr mega die letzten reviews! ^^

#11 RE: Sampler19: Kern 7 - Ein Kessel Buntes (115 - 1200 BPM) von ZaraPaz 05.10.2016 12:30

avatar

Danke euch. Die gesammelten Werke müssen noch in mühevoller Handarbeit von tibetanischen
Mönchen auf Goldpergament geschrieben werden in einer in Vergessenheit geratenen Schriftart
aus dem 49.Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung, die mir gut gefiel. Leider muss dazu auch erst eine
archäologisch und formalästhetik geschulter habilitierter Schönzeichnerin mit mindestens einer zwei
in Fleiß gefunden werden (der Briefkasten meines Memoirenverlages quillt ad momentum über mit
mehr oder minder qualifizierten Bewerbungen, mit den anderen heizen meine Angestellten die Privatkarmine
meiner Frühherbstresidenz mit Seeblick), leider entsprachen die zwei fachlich qualifiziertesten Bewerberinnen
nicht meinen optischen Prioritäten, es waren mehr so gewöhnliche leckere Frauen, wie vielleicht ein herkömmlicher
Lärmboardnutzer sie präferiert, auch waren sie höchstens bereit, die Hälfte der in diesem Falle benötigten Kosten
für eine chirurgische Fussvergrößerung und eine adäquate dauerhafte Penisattrappe, da wo sie hingehört, zu
übernehmen und ich, bzw. der Verlag, würde sich dann ja dumm und dusselig zahlen, das kann jawohl mitnichten
Sinn und Zweck der Übung sein, meine Bewerbungskoordineuse konnte sich letztendlich nicht einig mit ihnen werden,
leider gingen sie auf eine leere Vertragsstrafendrohung auch nicht ein, aber ich habe schon mit ihren Profs sprechen
lassen und auch in sämtlichen Fastfoodrestaurants und Billigladenketten ihrer Region weiß bereits jeder, daß eine
Einstellung dieser Personae jederzeit dem Ruf und auch Aktienkurs ihrer jeweiligen Kette sehr nachträglich sein würde.

Abgesehen davon hat sich auch bisher kein Double für die Verfilmung im Jahr 2079 gefunden, das fähig wäre, mich glaubwürdig
auf der Trash n Core 3 spielend und dann für eine kurze sensationsheißerische Überblendung in amerikanischer Halbtotale
vom Mischpult über die PA in einen koreanischen Kamikazehubschrauber springend zu verkörpern, aber Bioforscher suchen zu
diesen Zwecke gerade krampfhaft in wiedergezüchteten Genen der 4.Dynastie der Adelsfamilie Lobkowitz nach passenden
submolekularen Versatzstücken, mit denen sich ein menschlich-halbgöttisch-subdämonisches Neuwesen zusammen puzzlen ließe,
das die Attraktivität der jungen Cindy Crawford von Ellen von Unwerth gekonnt durch etwas photographische Modellierung
in die Nähe von der kühlen profilären Strenge Nadja Auermanns gerückt gepaart mit der kampfchoreographischen Finesse von
Jean Claude van Damme, allerdings mit einer ebenso harten Linken, auch unter Wasser, und mehr Allure bei der Bedienung
vollautomatischer Nahkampfwaffen auf Basis von Kernfusion im Fünf- und Zehnfingersystem vereint und etwas von der subtilen
Kunst der erotischen Selbstvermarktung versteht, damit mit im oben genannten Zeichenstil original von der Darstellerin
unterzeichnete VHS-Kassetten dann auch auf Auktionen der nächsten Dekaden immer den Höchstwert bringen können. Das klingt
alles einfacher, als es ist.

Ich könnte mich jetzt noch über viele andere Details auslassen, die zusätzlich die zeitnahe Umsetzung dieses zukünftigen
epochemachenden Literaturklassikers erschweren, aber das würde nur nach einem wichtigtuerischem Gejammer klingen, da ja
hier eh niemand was vom Fach versteht. Auch die Verhandlungen mit den Buchmessen laufen zäh, soviel soll schonmal gesagt
werden, jedenfalls sind Frankfurt und Leipzig schon längst aus dem Rennen, nicht politisch und aufregend genug.

In Australien zahlen sie z.B. auch mehr, aber da müsste ich dann vermutlich so hässliche Sticker mit dem Preis in Goldnuggets
draufkleben lassen auf die Erstausgaben und das möchte ich nicht. Der Messestandort wird wohl auch auf das Parfum
zum Buch abgestimmt, ein z.B. von Chanel kreierter eher maiglöckchenhafter koketter Frühlingsduft mit typisch europäischem
Rosen-Coeur würde sicherlich kaum mit einer Buchmesse in einem dieser patchouligeschwängerten Vorstädte von Kalkutta
harmonieren, auch macht sich ein zu schweres wurzelartiges Font, wie es vielleicht Terry Mugler der afrikanischen Zielgruppe
anbieten wollen würde, nicht allzu raffiniert auf einem hawaiianischen Standort, denn selbst wenn Monate zuvor alle Regale
und Altbuchbestände mit speziellen Tinkturen auf geruchlich möglichst neutral gebeizt würden, wäre da noch das kleine
Problem des bekanntlich sehr intensiven Frangipani-Fan Geruchs außerhalb des Messegeländes, als auch die faktische
Unmöglichkeit eines messeinternen Blumen-Lai-Verbotes. Denn machen wir uns nichts vor, Touristen möchten sich vor
Messebeginn immer auch mit dem ein oder anderen Souvenir eindecken und irgendwer wird es ihnen immer besorgen. Es stehen also
noch viele Fragen offen.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen